Antideutsche vergiften im Park

Es wäre doch so einfach, man nähme ein beliebiges Gift, Arsen oder Cyan-Kali beispielsweise, streue es in eine Büchse Red Bull oder vermische es in billigem Koks, lege es unter die nächste Parkbank und schon hätte sich, ich hoffe doch, das Problem bald erledigt. Eine Welt ohne antideutsche Kritik, bei der es ja egal ist welche, Hauptsache es ist eine, ohne Ecstasy abhängige Studenten mit stets einem Adorno Zitat auf den Lippen, ohne ständige Sexismusdebatten und Prolligkeitsvorwürfe. Ach was wäre es nur für eine Befreiung, die Vorstufe des Sozialismus vielleicht. Zwar nicht den Antideutschen, aber einer wohl gleich hirnlosen Spezies widmete sich Georg Kreisler, hervorragender Poet, in „Taubenvergiften im Park“.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

19 Antworten auf „Antideutsche vergiften im Park“


  1. 1 ayleencoere 04. April 2011 um 19:25 Uhr

    …hauptsache die ketaminvorräte werden nich kontaminiert, sonst wär´s mit dem „wissenschaftlichen sozialismus“ dieses blogs wohl schon vor dessen beginn vorbeigewesen….

  2. 2 Fräulein Schauprozess 04. April 2011 um 19:32 Uhr

    Ich könnte diesen Kommentar natürlich als ein Zugeständnis meiner bisher nicht allzu groß erbrachten Leistung ansehen. Wenn es dem so ist, also mein Ego dementsprechend gefüttert wird, schreibe weiter. Falls nicht, ich habe hier schon einmal gesagt, meinetwegen unqualifizierte Blödelein, diese aber auf keinen Fall kritisch, also in dem Fall wohl eher Linkskritisch. Solche Kommentare beleidigen die Notwendigkeit eines konstruktiven und meinetwegen auch kritischen Kommentars, gut gemacht, chapeau!

  3. 3 tee 04. April 2011 um 20:34 Uhr

    „Sexismusdebatten und Prolligkeitsvorwürfe“von antideutschen? dann wären sie aber ziemlich inkonsequent.

    schade, dass der gute kreisler herhalten muss, um auf eine eh schon tote bewegung einzutreten. erinnert mich an das ebensolche vorgehen in „save the green planet“ …

  4. 4 Fräulein Schauprozess 04. April 2011 um 21:12 Uhr

    Tote Bewegung? Ich erinnere an Nordkorea wo das Projekt Kommunismus schon das Steuer in der Hand hat, aber durchaus ausbaufähig ist. Es gibt die Kommunisten in Griechenland der KKE, immer weiter im Vormarsch. Gewerkschaftsaufstände in Wisconsin, wo ist die Proletarische Bewegung eine tote Bewegung? Die Wissenschaft kann nicht aussterben, sie kann maximal durch eine andere Ersetzt werden, den historischen/dialektischen Materialismus als höchste Wissenschaft zu ersetzen hat bisher noch niemand geschafft, der Kommunismus bleibt lebendig.

    Ich komme aus einer komplett Antideutsch und Anarchistisch dominierten Kleinstadt, wo jeglicher politischer Inhalt dieser Gruppen sich Sexismus und Patriarchat u.ä. zur Brust nimmt. Wie schon gesagt, den Anhängern der Kritischen Theorie kann es ja egal sein was kritisiert wird oder was vor Rang hat, Hauptsache es wird kritisiert.

  5. 5 ayleencoere 04. April 2011 um 23:40 Uhr

    sehr geehrtes fräulein, bitte unterlassen sie die inhaltslosen schwurbeleien und wenn diese schon nicht zu vermeiden sind, dann formulieren sie bitte in korrektem deutsch, so erschließt sich mir leider nicht, was sie überhaupt aussagen wollten.
    im übrigen glaube ich, dass tee mit der toten bewegung gar nichts über den von ihnen heißgeliebten wissenschaftlichen sozialismus blabla verlautbaren lassen wollte, sondern eben die sogenannten antideutschen meinte.
    btw keine angst: eine diskussion über politische fragen werde ich mit ihnen bestimmt nicht anfangen und behalte den zylinder auch weiterhin ungezückt auf dem kopf.

  6. 6 Fräulein Schauprozess 04. April 2011 um 23:56 Uhr

    Ähnlich wie der Genosse von Lyziswelt setze ich die Säuberung über das Argument, im Normalfall, wo dann ein Kommentar zwar ein Inhalt besitzt, aber keine argumentative Aussage. Ich danke für die Vermeidung von Umständen, kommen wir doch gleich zum Eis.

    Allerdings haben sie recht, ich habe Tee´s Kommentar Tatsache falsch verstanden.
    Wenn man tagtäglich von Antideutscher Manie belästigt und manch ein Genosse gar Bedroht wird, kann man nicht von einer toten Bewegung reden. Die Bewegung ist Lebendig, die Theorie hat noch nie gelebt, was es auch unmöglich macht, das sie tot ist.

  7. 7 tee 04. April 2011 um 23:59 Uhr

    ach so, kleinstadt. na da kann man der echten realität schonmal etwas hinterher hinken. siehe auch nordkorea und kommunismus.

  8. 8 Fräulein Schauprozess 05. April 2011 um 0:03 Uhr

    Mit Nordkorea habe auch ich mein Problem.

  9. 9 earendil 05. April 2011 um 9:48 Uhr

    Was ist das denn nun wieder für eine neue Blogsport-Blüte? Smartie auf stalinistisch, dazu ein Haufen Teeny-Lyrik? Um die Verschwörungstheorie fortzuspinnen: Hat sich der Satireaccount dahinter ein neues Thema gesucht?

    Gott, bin ich froh, dass ich kein Stalinist bin, ich würde ja in Fremdscham versinken. Lyzis und Generelle können einem fast leid tun.

  10. 10 Fräulein Schauprozess 05. April 2011 um 10:59 Uhr

    Glaube mir earendil, ich bin auch froh, das du kein Stalinist bist, oder dich zumindest so nennen würdest, wenn es dem nämlich so wäre, hätten wir wohl in der Zeit der Neuerrichtung der sozialistischen Ordnung auch noch zu tun, rechte Gefahren wie dich auszulöschen. Dafür müssten die Arbeiter auch noch Munition produzieren, schade um die Zeit.

  11. 11 tee 05. April 2011 um 21:48 Uhr

    gute nase, earendil. wer solche kommentare schreibt kann nicht ganz echt sein …

  12. 12 tee 05. April 2011 um 21:51 Uhr

    da könnte man übrigens schon nostalgisch werden. früher … da gab es noch echte satire.

    gut, bis auf die planetengirls vielleicht. da wird doch nicht etwa ………..

  13. 13 tee 05. April 2011 um 21:53 Uhr

    übrigens: lyzis und generelle tun mir so schon leid.

  14. 14 Fräulein Schauprozess 07. April 2011 um 20:05 Uhr

    Ach noch so ein BEKENNENDER Antikommunist.

  15. 15 tee 08. April 2011 um 9:16 Uhr

    lass mich raten – fmf?

  16. 16 unterstrich 14. April 2011 um 4:20 Uhr

    schön zu so später stunde noch solche hasserfüllten vernichtungsphantasien zu lesen… aber sonst gehts noch?

  17. 17 Fräulein Schauprozess 14. April 2011 um 6:00 Uhr

    Was auch sonst ausser Hass?

  18. 18 unterstrich 14. April 2011 um 19:17 Uhr

    inhaltliche auseinandersetzung? aber was erwarte ich als ecstasy abhängiger student…

  19. 19 Fräulein Schauprozess 16. April 2011 um 15:17 Uhr

    Wie soll ich mich mit etwas Inhaltlich auseinandersetzen, was gar keinen Inhalt hat? Wozu sollte man sich mit metaphysischen Utopistengeschwafel auseinandersetzen, wenn man von vornherein weiß: Die Dialektik gewinnt diesen Kampf immer!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: