Archiv der Kategorie 'Schimpf und Schande.'

Die Speerspitze vom Dreck säubern

Was ist die deutsche Linke? Sie ist ein Haufen entweder kompromissloser Sturköpfe (also die Linksradikalen) oder Verräterschweinen. Unter diesem Bodensatz progressiver Arbeit und damit Identität, befinden sich allerdings auch noch ein paar Juwelen, schwimmend zu oder an die Oberfläche. Der genannte Rest schießt den Arbeitern in Kopf und Rücken, in Fuß und Arm und zu guter letzt noch in den Hals, damit der Arbeiter ohne Luft ohnmächtig, bewegungs- und handlungsunfähig, verblödet und sittenlos wird. Die Speerspitze gehört wieder vom Dreck gesäubert: Leo Mayer und hth, macht euch auf was gefasst!

Anarchie, hohler wie nie!

„Ich find das aber trotzdem doof!“

Mit genau dieser aussagelosen Aussage trifft die Dummheit der (Weimarer) Linken genau den antiwissenschaftlichen Punkt, den sie doch schon lange in der Mitte ihres Emanzipationsgeschwafels gefunden hat. Kaum entzieht der Vertreter der Vernunft, also Ich, dem idealistischen Gesocks jegliches Argument, als das es mich nicht schon selbst abstoßen würde der Reaktion überhaupt noch Antwort zu geben, statt auf die Wiederauferstehung der Roten Armee zu warten um den Anarchistischen und/oder Antideutschen Wert- und Staatskritikcanaillen restlos den Gar aus zu machen, beweist der Pöbel mal wieder seiner selbst, das bessere Argumente doch noch lange nicht enthurensohnifizieren. Wenn es dem so wäre säße ich wohl schon zu lange genüsslich im Liegestuhl auf der Veranda ohne beim Anblick der (Anti-)Deutschen Gesichts- und Schädelruinen nicht jeden Augenblick aufs Klo rennen zu müssen, in der Hoffnung, das der letzte Scheiß endlich raus sei. Die Kritische Theorie hat wieder mal versagt und steht der Vernunft wohl wieder mal nur im Wege.

Nichts weiteres als die Wissenschaft könnte wohl gewinnen gegen die bürgerliche und antibürgerliche Unvernunft. Als hätte der historische und der dialektische Materialismus nicht schon immer bewiesen, das KLASSENKAMPF, in einer Ökonomie von KLASSEN, als Ausdruck der entgegengesetzten Interessen der herrschenden, Privateigentum an Produktionsmitteln besitzenden Klasse, also der Bourgeoisie, und derer die nichts anderes besitzen als ihre Arbeitskraft und damit sich in die Klauen der kapitalistischen Herrschaft begebenden Klasse, dem Proletariat, den notwendigen, praktischen Schluss darstellt, und das genau die Produktion den Menschen vom Tier unterscheidet, fangen die Unwissenden und Verfechter der Antiwahrheit mal wieder damit an, das die Herrschaft die Wurzel allen Übels sei. Von verkifften, ungewaschenen Langlotenleichen aus den 68ern hatte die Welt schon genug, es bedarf wohl wieder mal eine harte Hand, die dem idealistischen und reaktionären Dreck Einhalt gebietet. Wenn es nur um die Herrschaft geht, setzt euch doch gleich für die Demokratie und den Wirtschaftsliberalismus ein, mehr Freiheiten könnte man doch im Kapitalismus gar nicht haben. Die Anarchokapitalisten haben es vor gemacht.

Bevor der antimarxistische Schmutz als verbaler Obstschäler noch mehr potenziellen Kommunisten, also Vertretern der marxistischen Wissenschaft und stalinschen Vernunft, das Resthirn auskratzt, als hätten sie mit ihrem Leben nicht schon genug Probleme, schlage ich hiermit vor, statt dreckige Autonome Zentren zu erkämpfen oder zu verteidigen, lieber das eine oder andere Stück Land in der Sahara oder in Sibirien für ein Autonomes Internierungslager, in der Hand der Vernünftigen, wo endlich vielleicht, zynisch aber wahr, die „Endlösung der Idealistenfrage“ endlich eintreten kann, für das Proletariat einzufordern. Gebrauchswert orientierte Zwangsarbeit als Mittel, den Ausbeuterbefürwortern, also Israel- und Amerikaflaggen schwingende Kackbratzen, endlich einzuhämmern, das der Kommunismus kein Spiel ist und niemals werden wird, dass Disziplin für die Selbstorganisation, das heißt keine Anarchie, das Recht desjenigen mit dem meisten Sternburg statt Hirn, das Oberste Gebot der Befreiung ist. Konstruktiv statt Destruktiv zu Arbeiten, und vor allen Dingen sinnvoll statt sinnlos.

Und so beende ich diese kurze Wutschrift mit einem Zitat Marx´, was den Antideutschen Idealisten möglicherweise endlich mal offenlegen sollte, das sie keine Marxisten sind.
So bildet ihr doch nur die Verlängerung der alten, deutschen revolutionären Vergangenheit. Reaktionsbasiert werdet ihr mit der theoretischen Revolution niemals die wertorientierte Ökonomie aufheben.

„Selbst historisch hat die Emanzipation eine specifisch praktische Bedeutung für Deutschland. Deutschlands revolutionäre Vergangenheit ist nämlich theoretisch, es ist die Reformation. Wie damals der Mönch, so ist es jetzt der Philosoph in dessen Hirn die Revolution beginnt.“
(Marx/Kritik an der Hegelschen Rechtsphilosophie)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: